Social Media für Menschen mit Behinderung

Soziale Netzwerke spielen bei der Inklusion von Menschen mit Behinderung eine zentrale Rolle. Besonders wichtig dabei ist die Vermittlung von Kompetenzen im Umgang mit Facebook & Co. Das halbtägige interaktive Seminar zeigt spielerisch und in leichter Sprache auf, worauf es bei der Nutzung sozialer Medien ankommt.

Facebook, WhatsApp und Instagram. An sozialen Netzwerken kommt kaum ein Mensch vorbei. Schließlich ist die Nutzung von Social Media häufig hilfreich und auch unterhaltsam. Auch Menschen mit geistiger Behinderung nutzen soziale Netzwerke. Hierbei kommt es jedoch ganz besonders auf das “wie” an.

Das halbtägige Seminar vermittelt Menschen mit geistiger Behinderung Kompetenzen, sich sicher und sinnvoll in sozialen Netzwerken zu bewegen. Es weist auf die Möglichkeiten und auf die Risiken hin. In interaktiven Elementen werden Fragen wie “wer ist eigentlich mein Freund” erarbeitet.

Bausteine:

  • Was sind soziale Netze überhaupt?
  • Worauf muss man bei Gesprächen achten, wenn man sich nicht sehen kann?
  • Wie kann ich etwas mit Smileys ausdrücken?
  • Was ist Privatsphäre?
  • Wie steht’s mit der Sicherheit?
  • Konkrete Anwendung bei Facebook und WhatsApp.

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer erhalten ein Handout mit Tipps & Tricks für die sichere Nutzung von sozialen Netzwerken. Bei Bedarf kann das Seminar in leichter Sprache gehalten werden.

Halbtägiges Inhouse-Seminar

Menschen mit geistiger und/oder körperlicher Behinderung, haupt- oder ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Sozialverbänden oder -einrichtungen.

Teilnehmer: 5 bis max. 15 Personen